MITTWOCH 13.10.2021

Für 2 Millionen Euro vom Land wird ein elektronisches Sirenenwarnnetz für die Gemeinden entlang der Ahr aufgebaut. Das beschloss der Kreistag Ahrweiler einstimmig in seiner jüngsten Sitzung. Die Sirenen könnten schon bis Ende November installiert sein, so der erste Kreisbeigeordnete Horst Gies von der CDU. Gleichzeitig soll die Kreisverwaltung prüfen, welche Kosten mit einem Aufbau eines Sirenenwarnnetzes für den gesamten Kreis verbunden sind und ob dafür Fördermittel zur Verfügung stünden.
Die neuen rund 80 geplanten Sirenen sollen durch einen Akku gepuffert werden und ermöglichten neben dem Heulton auch Sprachdurchsagen zu übertragen.  

Seit dem 15. Juli 2021 ruft das Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden zugunsten der Hilfe für die betroffenen Menschen der Hochwasserkatastrophe auf. 260 Mio. Euro konnten seitdem für die akute Nothilfe, mittelfristige Hilfe und den Wiederaufbau gesammelt werden.
Es sei die größte Summe, die Aktion Deutschland Hilft seit seiner Gründung vor 20 Jahren für Hilfsmaßnahmen nach einer Katastrophe zur Verfügung steht. Diese hohe Spendenbereitschaft aus Deutschland sei beispiellos, so Manuela Roßbach, geschäftsführende Vorständin.
Mit dem Geld wurden Betroffenen medizinisch versorgt, aber auch Material für die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten erworben.

Die Stadtteile von Bad Neuenahr-Ahrweiler, die südlich der Ahr liegen, können schon im Laufe der kommenden beiden Wochen wieder mit Erdgas versorgt werden. Das teilt die Energieversorgung Mittelrhein – EVM - mit.
Bereits heute sollen die Schweizer Straße und einen Teil der Willibrordusstraße wieder mit Erdgas versorgt werden. Ab morgen soll auch ein Teil von Bachem wieder ans Netz gehen
Mitarbeiter der evm-Gruppe müssen in diesen Bereichen in alle Häuser, um den Hausanschluss zu entlüften, bevor die Heizungen wieder in Betrieb genommen werden können. Die evm-Gruppe weist deshalb darauf hin, dass Kunden, bei denen der Gaszähler ausgebaut wurde, einen Installateur beauftragen müssen. Dieser setzt dann den Zähler neu und nimmt die Heizungsanlagen wieder in Betrieb.

 

Der Impfbus des Deutschen Roten Kreuzes Rheinland-Pfalz hält am Freitag vor dem Rathaus in Adenau. Dort kann man sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. Der Bus steht in der Zeit von 9 bis 17 Uhr in der Kirchstraße 15. Wer zur Impfung kommt, wird darum gebeten, den Impfpass und ein Ausweisdokument mitzubringen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Und der Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen. Die Zahl der Infizierten ist gestern weiter gestiegen. Laut den Angaben des Kreisgesundheitsamtes haben sich 13 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Als genesen gelten seit gestern zwei weitere Personen. Damit hat sich die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Kreis Ahrweiler erhöht. Sie liegt aktuell bei 118. Es gilt nach wie vor die niedrigste Warnstufe 1. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ebenfalls gestiegen und beträgt derzeit 55,9.